Mitgliederhauptversammlung am 17. Februar 2017

„Die Senioren rocken die Bude“

 

Kurz, prägnant und zur vollsten Zufriedenheit– dies trifft den Verlauf der diesjährigen Hauptversammlung beim Straßdorfer Albverein. Alle Amtsinhaber gaben jeweils einen Rück- und Ausblick in ihrem Ressort und durften bereits nach einer Stunde durch eine einstimmige Entlastung den Dank für ihre geleistete Arbeit entgegennehmen.

 

Schwäbisch Gmünd-Straßdorf. Nach der Begrüßung durch Vertrauensmann Stojan Boogdanovic sowie dem Gedenken der verstorbenen Vereinsmitglieder im vergangenen Jahr, unternahm er einen Rückblick auf ein erneut teilnahmestarkes Jahr 2016. Doch auch die anstehenden Wanderungen und Touren 2017 – heuer stehen drei Busfahrten im Programmheft – versprechen gute Teilnehmerzahlen. Sowohl im Aktivenbereich als auch bei der Familien- und Seniorengruppe. Aktuell zähle der Verein 213, freute sich der Vorsitzende, somit glichen sich Ab- und Zugänge aus.

Den Tagesordnungspunkt „Berichte der Fachwarte“ eröffnete Familienwart Rolf Munz. Er freute sich über die Teilnahme von 316 Personen an den angebotenen 13 Aktivitäten (insgesamt wurden dabei 1870 km zurückgelegt), von denen der von Wolfgang Stadelmaier veranstaltete Waldtag mit 70 Grundschulkindern aus Straßdorf, Waldstetten und Wißgoldingen die teilnehmerstärkste Veranstaltung war. Munz konnte abschließend 26 Familien vermelden, die der Ortsgruppe angehören und hofft, getreu dem Spruch „Tue Gutes und rede darüber“, mit den diesjährigen Veranstaltungen neue Familien gewinnen zu können. Wanderwart Ekkehard Heft sprach den Tourenführern ein großes Lob für deren Ideen und den damit verbundenen Zeitaufwand im Vorfeld aus und resümierte dann ganz nüchtern: „Wir haben das beste Programm!“

Wegwart Helmut Bader zeigte das Arbeitspensum mit seinem Stellvertreter Wolfgang Stadelmaier auf – sie legten zur Pflege des zur OG gehörenden Wegenetzes von 38 km insgesamt 65 km zurück. Dabei wurden einige Wegzeiger teilweise oder vollständig erneuert und alle gereinigt. Im Laufe des Jahres standen zudem Mäharbeiten sowie das Reinigen von Wasserinnen auf dem Plan. Naturschutzwartin Karin Wagner-Bogdanovic erzählte von ihren Erlebnissen mit den Straßdorfer Kindern beim Ferienprogramm des Stadtteils, die ein großes Wissen zum Thema „Blumen“ mitbrachten. Leider war dann der gut vorbereitete und auf Kinder zugeschnittene Besuch beim Imker im September regenbedingt schlecht besucht. Auf seine geplante Würzburg-Tour sowie die Nachtwächterführung in Schwäbisch Gmünd machte anschließend Kulturwart Markus Kraus aufmerksam. Während erstere, eine Bustour mit Vorstellung dreier Frankenweinkellereien, die Aktiven und Senioren anspricht, erhofft sich der Organisator von der zweiten Veranstaltung regen Zuspruch seitens der minderjährigen Vereinsmitglieder. Schriftführerin und Pressewartin Ira Herkommer fasste die Anzahl der Veranstaltungen inklusive Stammtische und Besuche örtlicher Vereinsfeste zusammen und dankte den Wanderführern für die stets rechtzeitig zugesandten Ankündigungstexte. Diese werden im Amtsblatt und auf der vereinseigenen Homepage veröffentlicht sowie an die beiden Gmünder Zeitungen gemailt, wo sie ebenfalls stets vermeldet werden. Einen zufriedenstellenden Kassenstand konnte anschließend Helmut Bader in seiner Funktion als Kassenwart nennen. Dank der Sponsoren im Programmheft und dem Verkauf der Faschingsabzeichen beim Gmünder Faschingsumzug können Busfahrten sowie Veranstaltungen der Familiengruppe, bei denen Eintrittspreise o.ä. anfallen, subventioniert werden. Der zweite Vorsitzende Dieter Kuhn durfte anschließend in seiner Funktion als Kassenprüfer von einer beeindruckenden Ordnung und Übersicht bei der Kassenführung berichten und sprach Helmut Bader ein großes Lob aus. Da Ortsvorsteher Werner Nußbaum krankheitsbedingt nicht anwesend sein konnte, bat Mitglied Siegfried Hummel um Entlastung der Vorstandschaft, die die Versammlung einstimmig erteilte. Er freute sich über die sehr gut aufgestellte Führungsriege und stellte fest: „In der Vorstandschaft stimmt die Chemie.“ Den Abschluss der Fachwartberichte machte Anita Lenz für die Seniorengruppe. Sie zog den Hut vor all jenen Wanderern, „die mit 85 Jahren noch 2,5 Stunden wandern können“, denn dies ist die Dauer der jeden ersten Mittwoch im Monat stattfindenden Wanderungen der Seniorengruppe. Doch nicht nur Wanderungen, auch kulturelle Exkursionen, wie der Besuch der Landesgartenschau in Öhringen, einer Krippenausstellung oder auch der Weinscheuer stehen im abwechslungsreichen Jahresprogramm. Wanderwart Ekkehard Heft nahm diesen Hinweis gerne auf, um den Anwesenden bewundernd mitzuteilen, dass alle Angebote der Seniorengruppe stets von 20 bis 25 Personen wahrgenommen werden und stellte fest: „Die Senioren rocken die Bude!“

Familienabend mit Ehrungen am 18. November 2016

Dank für ehrenamtliches Engagement

 

Ehrenamtliche Mitarbeit ist heutzutage überaus wichtig, um ein Vereinsleben in Gang zu halten und den Mitgliedern immer neue, attraktive Angebote für die Freizeit anbieten zu können. In unserer schnelllebigen Zeit mit unendlich vielen und immer neuen Freizeitangeboten ein gar nicht so einfaches Unterfangen. Umso wichtiger ist es, dieses Engagement zu würdigen. Aber auch die Treue zum Verein gehört honoriert.

Schwäbisch Gmünd-Straßdorf. Alljährlich zum Ende des Wanderjahres lädt daher der Straßdorfer Albverein all seine Mitglieder zum Familienabend ein und dankt Amtsträgern und Wanderführern für ihre Tätigkeit. Mehrjähriges Engagement wird mit einer Ehrung von der Ortsgruppe gewürdigt. Umrahmt wird diese Würdigung mit einem bebilderten Jahresrückblick von Siegfried Hummel, der stets für Freude sorgt. Begleitet doch die Kamera annähernd jede Wanderung und hält damit viele schöne Augenblicke und Begebenheiten fest.

In diesem Jahr durfte Vertrauensmann Stojan Bogdanovic nach seinem Jahresrück- und Ausblick auf 2017 den Anfang diesen Jahres neu gewählten Ausschussmitgliedern für ihre Bereitschaft, den Verein tatkräftig zu unterstützen, danken. Es sind dies: Dieter Kuhn (stellvertretender Vorsitzender), Ekkehard Heft (Wanderwart), Siegfried Mahr (stellvertretender Naturschutzwart) und Roland Schmid (Beisitzer). Außerdem konnte er vermelden, dass sich die Mitgliederzahl mit derzeit 216 Personen aus allen Altersgruppen zusammensetzt und im Vergleich zum Vorjahr gleich geblieben ist.

Mit einem Geschenk gedankt wurde Siegfried Hummel für seine 13-jährige Tätigkeit als stellvertretender Vorsitzender sowie 36 Jahren als Wegewart. Ebenso Walter Stadelmaier, der das Amt des stellvertretenden Naturschutzwartes 18 Jahre bekleidete. Beide sind in diesem Jahr aus dem Ausschuss ausgeschieden. Kleine Geschenke erhalten nicht nur die Freundschaft sondern auch die Motivation, daher war es dem Vertrauensmann ein Anliegen, auch den im Amt befindlichen Ausschussmitgliedern für ihre Arbeit mit einem Präsent zu danken. Für besondere Dienste, nämlich 11 Jahre stellvertretender Wegewart, seit 6 Jahren Kassier und zudem seit 2 Jahren Wegewart, durfte der Ortsgruppenleiter gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Nordostalbgaus, Gerhard Vaas, Helmut Bader großen Dank aussprechen. Zwei Ämter zeitgleich auszuführen, ist nicht selbstverständlich und alltäglich.

Auch langjährige Mitglieder wurden nach vorne gebeten: Rudolf Hinderberger blickt auf 50 Mitgliedsjahre zurück, Benno Scherr und Eugen Stegmaier gehören seit 25 Jahren der Straßdorfer Ortsgruppe an. Ihnen sowie allen Mitgliedern dankte Bogdanovic für deren Vereinsverbundenheit.

Straßdorfer Albverein blickt auf ein attraktives Jahresprogramm mit zahlreichen Teilnehmern zurück

Die Natur in ihrer ganzen Facette erlebt

 

Kurz und informativ waren die Berichte der einzelnen Fachwarte des Straßdorfer Albvereins bei der diesjährigen Hauptversammlung. Und positiv die gesamte Zusammenkunft. Denn neben den Berichten standen die Wahlen der Stellvertreter an. Um es vorwegzunehmen: Alle Posten sind wieder besetzt.

 

Schwäbisch Gmünd-Straßdorf. Nach Begrüßung und Totengedenken vermeldete der Vorsitzende Stojan Bogdanovic eine erneute Steigerung der Mitgliederzahl. Nachdem im vergangenen Jahr bereits die 200er-Marke geknackt werden konnte - fünf Jahre zuvor zählte die Straßdorfer Ortsgruppe noch 140 Mitglieder – verzeichnet der Verein nun 216 Personen. Dieser Zulauf sei vor allem dem attraktiven Jahresprogramm geschuldet, das alle Altersgruppen anspreche. Auch in diesem Jahr laden wieder zahlreiche interessante Wanderungen und Veranstaltungen zur Teilnahme ein. Familienwart Rolf Munz äußerte seine Zufriedenheit über die Resonanz auf die Familiengruppe-Angebote und reflektierte die Teilnahme in Zahlen: So hatten 156 Kinder und 177 Erwachsene die Aktivitäten wahrgenommen. Die zurückgelegte Strecke von insgesamt 1754 km entsprach der Luftlinie von Straßdorf bis Malaga, gab er bildlich wieder. Wie bereits seine Vorredner, dankte Wanderwart Dieter Kuhn den Wanderführern und Organisatoren von Veranstaltungen für deren Engagement und hob die Highlights des vergangenen wie auch aktuellen Jahres hervor. Wegewart Helmut Bader gab Einblick in seine Tätigkeit, die unter anderem die Betreuung von 38 km des insgesamt 23.000 km langen Albvereins-Wegenetzes, Mäharbeiten und das Prüfen der Wegweiser umfasst. Mit dem Hinweis „Bei ARD und ZDF sitzen Sie in der ersten Reihe, mit dem Straßdorfer Albverein sind Sie mitten im Geschehen drin“ stellte Naturschutzwartin Karin Wagner-Bogdanovic fest, dass Mitglieder und Gäste des Vereins im vergangenen Jahr die Möglichkeit hatten, die Natur in ihrer ganzen Facette zu erleben. Es habe Wanderungen im Schnee, im Regen und bei strahlendem Sonnenschein gegeben. Doch nicht nur zu Fuß, auch mithilfe diverser Fortbewegungsmittel waren die Teilnehmer unterwegs.

Bevor es zu den Wahlen der Stellvertreterposten ging, nutzte Ortsvorsteher Werner Nußbaum die Gelegenheit, dem Verein für seine attraktive Präsenz im Straßdorfer Vereinsleben sowie die Pflege der Wege zu danken. Anschließend bat er um Entlastung der Vorstandschaft, die einstimmig erfolgte. Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis: stellvertretender Vorsitzender: Dieter Kuhn, stellvertretender Familienwart: Peter Riemer, stellvertretender Wanderwart: Roland Gaugele, stellvertretender Wegewart: Wolfgang Stadelmaier, stellvertretender Naturschutzwart: Siegfried Mahr, Wanderwart: Ekkehard Heft, Kulturwart Markus Kraus, Beisitzer Roland Schmid.

(Hauptversammlung 2016)

Druckversion Druckversion | Sitemap
Albverein Strassdorf